SiteLock
Anmelden Registrieren

Anmeldeformular

Sie müssen sich registrieren
oder einen Account nutzen
Login-Daten merken
Power by Joomla Templates - BowThemes

Account anlegen

Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder
Name (*)
Benutzername (*)
Passwort (*)
Passwort wiederholen (*)
Email (*)
Email wiederholen (*)
Captcha (*)

Intensives Testspiel in Iserlohn: Knappe 2:4-Niederlage bei den Roosters

IEC Test 1 1920x1080Die Düsseldorfer EG hat ihr letztes Vorbereitungs-Match verloren. Bei den Iserlohn Roosters unterlag sie mit 2:4 (0:1, 1:0, 1:3), wobei das Ergebnis zweitrangig ist. Es war ein gutes, intensives Spiel mit hohem Tempo sowie vielen Zweikämpfen und damit ein perfekter Test für die am Freitag beginnende DEL-Saison. Die Hausherren agierten im letzten Drittel effektiver, das gab den Ausschlag.

Hohes Tempo, viele Zweikämpfe

Am Ende der Vorbereitung ist es an der Zeit, nochmal ein Blick auf die Formationen zu werfen. Im Sturm haben sich die Trios Olimb-Ridderwall-Henrion, Barta-Gogulla- Descheneau, Pimm-Buzas-Niederberger sowie Laub-Kretschmann-Strodel heraus kristallisiert. Wobei Reiter immer wieder dazu kommt und vor allem in Überzahl seine (wichtige) Rolle hat. Im Powerplay ändert Coach Harold Kreis die Zusammenstellung. Hier rückt der erwähnte Reiter als weiterer Stürmer zur Olimb-Reihe. Pimm wird oft statt Descheneau zu Barta/Gogulla gestellt. In der Defensive scheinen folgende Pärchen gesetzt: Ebner und McKiernan, Marshall und Nowak, Huß und Picard. Bei allen Angaben ist das derzeitige Fehlen von Flaake im Sturm und Köppchen in der Defensive zu bedenken.

 

Testspiele in Iserlohn sind – ähnlich wie in Krefeld – eine gute Vorbereitung auf den Ernstfall. Die Begegnung von Beginn an intensiv und mit hohem Tempo. Viele Zweikämpfe, Chancen und Strafen prägten das erste Drittel. Die DEG im Powerplay zwar gefährlich und oft und lange in Position, das einzige Tor machten aber die Hausherren. Der wuselige Caporusso schoss die Scheibe aus spitzem Winkel vorbei an Mathias Niederberger (9.07). Bei gleicher Spielerzahl auffällig und erfreulich: Die Rot-Gelben versuchen stets, eine spielerische Lösung zu finden. Nach einem unterhaltsamen ersten Drittel ging es in die erste Pause.

Cooler Scheibenklau

Der zweite Abschnitt begann mit drei Großchancen der gelben Gäste binnen weniger Sekunden. Aber zunächst scheiterten Gogulla und Strodel am guten Sebastian Dahm im Hühner-Tor, wenig später traf Olimb nur den Pfosten. Zwischendurch gab es immer wieder kleinere Scharmützel, ein „Freundschaftsspiel“ war dies nun wirklich nicht. Die Druckphasen beider Teams wechselten sich ab und auch Mathias Niederberger konnte sich einige Male auszeichnen – beispielsweise gegen Travis Turnbull, der an diesem Sonntag besonders motiviert schien. Nach 32.03 der verdiente Ausgleich. Braden Pimm unterbrach den Iserlohner Aufbau mit einem coolen Scheibenklau, fuhr alleine auf Dahm zu und versenkte den Puck (ohne Assist). Kurz vor der Sirene noch DEG-Möglichkeiten im Sekundentakt. Es hätte auch locker 3:3 stehen können – mit einer „kleinen Wertung“ zugunsten der DEG.

Turbulentes Schlussdrittel

Im Schlussabschnitt die Gastgeber deutlich aktiver und effektiver. Der Puck zischte zunächst einige Male knapp am DEG-Gehäuse vorbei. Iserlohn setzte nach und erzielte folgerichtig die Führung. Marko Friedrich kämpfte sich entschlossen durch und schoss zur Führung ein (44.53). Die Sauerländer setzten nach und erzielten durch Martinovic das 3:1 (47.07). Der Stürmer traf bei Überzahl im Nachschuss, Niederberger chancenlos. Zwar konnte Reiter verkürzen – der Neuzugang aus der Oberliga hielt den Schläger mal wieder in einen (Picard-)Schuss – doch stand wenig später wieder der alte Abstand auf der Uhr. Marko Friedrich setzte erfolgreich nach und traf zum 4:2 (47.07) für die Roosters. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Sirene. Egal, das intensive Spiel war wichtiger an diesem Sonntag.

Ausblick: Am Freitag – endlich! – der Ligastart bei den Adler Mannheim (14.9., 19.30 Uhr). Erstes Heimspiel ist gegen die Iserlohn Roosters (Sonntag, 16.9., 14.00 Uhr). Davor steigt ab 11.00 Uhr das Family Warm-Up auf dem Vorplatz des ISS DOME. Dort gibt es dann auch erstmals die neuen Stickerstars-Bilder rund um die DEG. Viel Rot, viel Gelb!

QR-Code dieser Seite
Zum Seitenanfang