SiteLock
Anmelden Registrieren

Anmeldeformular

Sie müssen sich registrieren
oder einen Account nutzen
Login-Daten merken
Power by Joomla Templates - BowThemes

Account anlegen

Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder
Name (*)
Benutzername (*)
Passwort (*)
Passwort wiederholen (*)
Email (*)
Email wiederholen (*)
Captcha (*)
DEG Pressemitteilungen

DEG Pressemitteilungen (262)

DEG FB Stickerstars 1806724 V01 1920x1047Premiere bei der Düsseldorfer EG! Erstmals wird es ein eigenes Sammelalbum mit Stickern ausschließlich rund um den achtmaligen Deutschen Eishockey-Meister geben. Über 300 Motive können dann geklebt, gesammelt und getauscht werden. Themengebiete sind u.a. die aktuelle Mannschaft der Saison 2018/19, Helden der Vergangenheit, Action-Szenen, Stadionbilder, die Damen, DNL- und Nachwuchsteams der DEG sowie die Anhänger der Rot-Gelben. Der Clou: Einige der Motive werden mit Gewinnspielen an die Fans der DEG vergeben.

Das Album ist eine Kooperation mit der Stickerstars GmbH aus Berlin und den real-Märkten aus Düsseldorf und Ratingen. Lukas Kubitzek, Projektmanager bei Stickerstars: „Das Sammelalbum über und mit der DEG ist eines unserer ersten im Profisport. Deswegen freuen wir uns sehr auf dieses Projekt!“ „Die DEG steht für jahrzehntelangen erfolgreichen und dynamischen Eishockeysport und ist eines der sportlichen Aushängeschilder Düsseldorfs. Ganz egal ob Heim- oder Auswärtsspiel, die Jungs der DEG werden von ihren Fans immer kräftig unterstützt und angefeuert. Da war es selbstverständlich, dass real so eine tolle Idee mit dem Sammelalbum unterstützt. Wir freuen uns schon jetzt auf Spielerbesuche mit Autogrammstunden und Tauschbörsen in unseren real Märkten“, sagt real Regionalleiter West, Kersten Rausch.

Verkaufsstart der Sticker ist beim Saison-Heimauftakt am 16. September gegen die Iserlohn Roosters (14.00 Uhr) im ISS DOME. Anschließend sind die Sammeltüten in folgenden real-Märkten erhältlich:

–       Friedrichstraße 152, 40217 Düsseldorf

–       Schiessstraße 31, 40549 Düsseldorf

–       Schlüterstr. 3b, 40235 Düsseldorf (Emmas Enkel)

–       Am Sandbach 30, 40878 Ratingen

–       An der Hoffnung 125, 40885 Ratingen

Starter-Paket für 4,- €

Dort wird es auch die Verkaufsaktionen mit Spielern und Tauschbörsen geben. Eine Tüte mit fünf Stickern kostet 0,80 €. Das Starter-Paket mit dem Album und fünf Tüten kostet 4,- €. Die DEG versichert, dass es keine Bilder mit „künstlicher Verknappung“ geben wird. Alle Motive sind gleich oft in den Tüten. Das faire und lustige Sammeln und Tauschen steht im Vordergrund. Die Belohnung: Wer das Album voll (oder fast voll) bekommt, erhält eine nette Überraschung!

DEG vergibt Sticker an Fans

Die DEG verlost etwa 15 Stickermotive an ihre Anhänger. Fans, die sich im DEG-Sammelalbum verewigen wollen, senden ein Foto an die DEG. Zu beachten:

  • Foto als Hochformat.
  • Vor- und Zuname
  • Portrait möglich, aber nicht zwingend. Auch Ganzkörper oder Aktionsfotos möglich.
  • Aber zu beachten: Die Sticker haben „nur“ eine Breite von 5 und eine Höhe von 7 cm. Die Person sollte erkennbar sein.
  • Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Stichwort „DEG-Sticker“.
  • Einsendeschluss: Montag, 6. August, 17.00 Uhr.
  • Die Gewinner werden ausgelost und bekannt gegeben.

So können Fans ihr eigenes Klebebild erhalten – genau wie die DEG-Legenden Daniel Kreutzer, Helmut de Raaf, Walter Köberle und viele andere. Damit bietet der Club erneut einen Moment, den man nicht kaufen kann.

Kleb Dich rot-gelb!

DEG HP Yokohama 1920x1047Die Düsseldorfer EG und der Reifenhersteller YOKOHAMA halten die Spur und bleiben auch in der Saison 2018/19 eng verbunden. Das renommierte Unternehmen aus Japan ist bereits seit 2016 Team Partner des achtmaligen Deutschen Meisters und hat sein Engagement nun um eine weitere Spielzeit verlängert.

Geschäftsführer Stefan Adam:YOKOHAMA hat eine lange Geschichte und eine feste Bindung zu Düsseldorf. Seit Beginn der Partnerschaft vor zwei Jahren hat sich eine äußerst vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit entwickelt. Wir freuen uns, diesen Weg nun gemeinsam weiterzugehen. Uns bringt so leicht nichts aus der Kurve.“

Sabine Stiller, Manager Marketing und PR bei YOKOHAMA: „Als japanisches Unternehmen sind YOKOHAMA Traditionen sehr wichtig und daher setzen wir auch in der neuen Saison unsere Tradition als ‚Team Partner der DEG‘ gerne fort. Wir freuen uns wieder auf viele Emotionen, spannende Spiele und drücken der DEG die Daumen, dass diesmal die Teilnahme an den Playoffs glückt. HEJA, HEJA DEG!“

Detlef Savelsberg zuschnitt 1920x1080Der Klassiker der „Momente, die man nicht kaufen kann“: Am kommenden Donnerstag ist das interne (!) Shooting des Mannschaftsfotos 2018/19. Anschließend erhalten einige wenige Fans die Gelegenheit, „mit ins Bild zu rutschen“ und somit ein einmaliges Erinnerungsstück zu erhalten (anbei ein 2017er Beispiel). Gewinnen können:
– Drei Dauerkarten-Inhaber (alle bisherigen Bestellungen zählen) der Saison 2018/19.
– Ein Neu-Besteller, der von jetzt bis Montag, 30. Juli, 17.00 Uhr, eine neue Dauerkarte bestellt.
– Zwei DEG-Club 1935-Mitglieder.
– Zwei Facebook-Follower.

Hinweis: Eure Teilnahme setzt voraus, dass
– Ihr am Donnerstag, 2. August, von 9.00 bis 10.00 Uhr Zeit habt.
– Ihr einige Regeln bei der privaten Veröffentlichung beachtet (keine privaten Fotos, Sperrfristen beachten).

Und so kann man mitmachen:
– Dauerkarten-Inhaber 2018/19: Mail mit Stichwort „Herzbild – Dauerkarte“.
– Club 1935-Mitglieder: Mail mit Stichwort „Herzbild – Club“.
– Fans, die noch ohne Saisonticket sind, aber bis Montag, 17.00 Uhr online (www.degdauerkarten.de oder auf der  Geschäftsstelle) eines bestellen: Mail mit dem Stichwort „Dauerkarte neu – Herzbild“. Hier gute Gewinnchancen!
– Facebook-Follower der DEG teilen diesen Beitrag einfach öffentlich auf Ihrer Pinnwand.

Die Adresse für alle (außer Facebook-Follower):  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Fans, die Teil mehrerer Gruppen sind, haben auch mehrere Gewinnchancen! Einsendeschluss bei allen Gruppen ist Montag, 30. Juli, 18 Uhr. Die Gewinner werden mit den Details angeschrieben und am Dienstag veröffentlicht.

Viel Glück!

DEG HP Bad Nauheim 1920x1047Die Düsseldorfer EG wird auch in der kommenden Spielzeit mit DEL2-Ligist EC Bad Nauheim zusammenarbeiten. Die Verantwortlichen beider Clubs einigten sich auf eine Fortsetzung der engen Kooperation. Somit werden auch 2018/19 wieder junge Akteure aus dem DEG-Kader in Bad Nauheim Spielpraxis sammeln können – und möglicherweise auch umgekehrt.

Der Sportliche Leiter Niki Mondt: „Das System unserer Kooperation funktioniert. Spieler, die bei uns aus bestimmten Gründen nicht oder wenig zum Einsatz kommen, können beim EC Bad Nauheim Spielpraxis sammeln und an das DEL-Niveau herangeführt werden. Unsere Spieler finden bei unserem Partner gute Voraussetzungen vor und können sich dort weiterentwickeln. Die Kooperation ist sicherlich für beide Seiten ein Gewinn. Die beiden Cheftrainer Harold Kreis und Christof Kreutzer haben sich bereits ausgetauscht und werden eng zusammenarbeiten.“

Bad Nauheims Team-Manager Matthias Baldys: „Wir werden die Partnerschaft zur Förderung junger Spieler mit der DEG weiter fortsetzen, um gemeinsam das Ziel, jungen Eishockeytalenten optimale Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten, weiterzuverfolgen. Die förderlizenzfähigen Spieler des Düsseldorfer DEL-Kaders, die noch nicht oder nicht konstant in der DEL eingesetzt werden, erhalten bei uns Eiszeit und wichtige Spielpraxis. Zudem sorgen sie in unserem DEL2-Team für eine gesunde Konkurrenzsituation und geben unserem Kader insgesamt mehr Tiefe.“ „Neben der Partnerschaft zum Oberligisten Herne ist die langjährige Partnerschaft zur DEG ein weiterer Baustein in unserem sportlichen Umfeld, der dabei hilft junge Talente zu fördern. Die Förderlizenzspieler werden bei uns eine Chance bekommen sich weiterzuentwickeln, aber auch unsere Förderlizenzspieler haben die Chance bei entsprechender Leistung bei der DEG vorzuspielen. In dieser Hinsicht werden beide Trainerteams eng zusammen arbeiten“, so EC-Cheftrainer Christof Kreutzer.

Potentielle Förderlizenzspieler auf beiden Seiten

Potentielle Förderlizenzspieler der DEG beim EC Bad Nauheim sind: Die Verteidiger Johannes Huß und Nicklas Mannes (bereits 67 Partien für die Hessen, vier Tore, elf Vorlagen), die Stürmer Leon Niederberger (65 Spiele, neun Treffer, 14 Assists) und Stefan Reiter sowie Torhüter Hendrik Hane. Folgende Spieler von Bad Nauheim könnten Förderlizenzen für die DEG erhalten: Garret Pruden, Nico Kolb, Marvin Ratmann, Nico Strodel und Artjom Alexandrov.

Die DEG freut sich auf eine erneut gute Zusammenarbeit!

Für die Düsseldorfer EG beginnt eine neue Eiszeit: In diesen Tagen treffen die letzten Spieler des Kaders der Saison 2018/19 in Düsseldorf ein, am Montag steigt dann das erste gemeinsame Eistraining an der Brehmstraße. Eine Übersicht über die zahlreichen Termine der kommenden Wochen:

– Montag, 30. Juli, 10.00 bis 11.45 Uhr: Erstes offizielles Eistraining an der Brehmstraße.

– Dienstag, 31. Juli, 10.00 bis 11.45 Uhr: Eistraining an der Brehmstraße.

– Mittwoch, 1. August, 10.00 bis 11.45 Uhr: Eistraining an der Brehmstraße.

– Mittwoch: 1. August, ab 10.00 Uhr: Beginn des Einzelkartenverkaufs für alle Hauptrunden-Heimspiele der Saison 2018/19

– Freitag, 3. August, 10.00 bis 11.45 Uhr: Eistraining an der Brehmstraße.

– Samstag, 4. August, 10.00 bis 11.45 Uhr: Eistraining an der Brehmstraße.

Weitere Zeiten: Siehe Homepage www.deg-eishockey.de.

– Donnerstag, 9. August, 10.00 bis 20.00 Uhr:

  Dauerkarten-Barverkauf, Teil 1, Gastraum über der zweiten Eisbahn.

– Samstag, 11. August, 18 Uhr in Essen, Testspiel:

  ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga) – Düsseldorfer EG.

Tickets im Fanshop an der Brehmstraße erhältlich.

– Samstag, 18. August, 20 Uhr in Neumarkt/Südtirol (Dolomitencup), Testspiel:

  EV Zug (Schweiz/National League) – Düsseldorfer EG.

– Sonntag, 19. August, 20.00 oder 16.00 Uhr in Neumarkt (Dolomitencup), Testspiel:

  Finale oder Spiel um Platz 3 gegen HC Bozen (Italien/EBEL) oder die Augsburger Panther (DEL).

– Donnerstag, 23. August, 19.45 Uhr in Rapperswil (Schweiz), Testspiel:

  Rapperswil-Jona Lakers (National League) – Düsseldorfer EG.

– Samstag, 25. August, 19.15 Uhr in Kloten (Schweiz), Testspiel:

  EHC Kloten (Swiss League) – Düsseldorfer EG.

– Sonntag, 26. August, 15.00 bis 19.00 Uhr:

  Große Saisoneröffnung auf dem Marktplatz vor dem Düsseldorfer Rathaus.

– Donnerstag, 30. August, 10.00 bis 20.00 Uhr:

  Dauerkarten-Barverkauf, Teil 2, Gastraum über der zweiten Eisbahn.

– Samstag, 1. September, in Heerenveen, (Niederlande), 20.30 Uhr, Testspiel:

  Team Niederlande – Düsseldorfer EG

– Sonntag, 2. September, in Heerenveen, (Niederlande), 17.00 oder 13.30 Uhr, Testspiel:

  Finale oder Spiel um Platz 3 gegen die Krefeld Pinguine oder die Fischtown Pinguins (beide DEL).

– Freitag, 7. September, 19.30 Uhr in Krefeld, Testspiel:

  Krefeld Pinguine – Düsseldorfer EG.

Tickets im Fanshop an der Brehmstraße erhältlich.

– Sonntag, 9. September, in Iserlohn, Testspiel:

  Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG.

– Freitag, 14. September, 19.30 Uhr, DEL-Saisonauftakt:

  Adler Mannheim – Düsseldorfer EG.

– Sonntag, 16. September, 14.00 Uhr, erstes DEL-Heimspiel::

  Düsseldorfer EG – Iserlohn Roosters.

Hinweis: Ab 1. August gelten im Fanshop an der Brehmstraße wieder die regulären Öffnungszeiten.

15 1920x1080Die Düsseldorfer EG hat sich mit Timo Herden auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Der Torhüter kam vor der abgelaufenen Saison von den Starbulls Rosenheim nach Düsseldorf und hatte ursprünglich noch einen Vertrag bis 2019.

Der 23-Jährige stand 2017/18 in insgesamt drei Partien für die DEG auf dem Eis. Dazu kommen fünf Spiele für Kooperationspartner EC Bad Nauheim in der DEL2.

Der sportliche Leiter Niki Mondt: „Nach der Verpflichtung von Fredrik Pettersson Wentzel haben wir mit ihm und Mathias Niederberger ein starkes Torhüter-Duo. Da wäre es für Timo Herden schwierig geworden, auf Einsatzzeiten zu kommen. Die wollen wir ihm an anderer Stelle ermöglichen.“

Ebenfalls nicht mehr zum Aufgebot gehören wird Stürmer Rob Bordson. Der auslaufende Vertrag mit dem Stürmer wird nicht verlängert. Der US-Amerikaner kam 2017 von den Fischtown Pinguins und absolvierte verletzungsbedingt nur 31 Partien im DEG-Trikot, in denen er drei Tore erzielte und 13 weitere vorbereitete.

Die Düsseldorfer EG wünscht beiden Spielern sowohl privat als auch sportlich alles Gute.

27028322 5a0b 4bed 9f54 207f4ce85020Die Düsseldorfer EG bindet Verteidiger Johannes Huß bis 2020 an den Club. Der talentierte Verteidiger und U20-Nationalspieler ist seit der vergangenen Saison fester Bestandteil des DEL-Kaders und verlängerte seinen ursprünglich 2019 auslaufenden Vertrag vorzeitig um eine weitere Spielzeit.

Johannes Huß: „Ich fühle mich in Düsseldorf ausgesprochen wohl. Hier habe ich mein DEL-Debüt feiern dürfen und spüre das Vertrauen der Verantwortlichen. Nun möchte ich den nächsten Schritt machen und mich weiter in der Liga etablieren. Die Ausrichtung der DEG, auch auf junge Spieler zu setzen, gefällt mir sehr gut. Deshalb freue ich mich, diesen Weg auch weiterhin mitzugehen.“

Der Sportliche Leiter Niki Mondt:Johannes Huß ist ein großes Talent und hat seine Fähigkeiten in der DEL auch schon unter Beweis gestellt. Er spielt für sein Alter ausgesprochen abgeklärt und mit großer Übersicht. Deswegen ist er kommende Saison auch als Stammspieler unter den ersten sieben Verteidigern eingeplant.“

Cheftrainer Harold Kreis: „Seine spielerischen Fähigkeiten hat Johannes Huß in der vergangenen Saison bei der DEG schon mehrfach gezeigt. Der Sprung vom Junioren- in den Erwachsenenbereich ist ihm beeindruckend schnell gelungen. Ich freue mich, dass sich so ein Talent auch längerfristig an die DEG gebunden hat.“

Johannes Huß kam 2016 aus der Jugendakademie von Red Bull Salzburg nach Düsseldorf. In seiner ersten Saison kam der gebürtige Tölzer bereits als 17-Jähriger zwei Mal in der DEL zum Einsatz. Den größten Teil der Spielzeit verbrachte er leihweise bei seinem Heimatclub EC Bad Tölz in der Oberliga (51 Spiele, sechs Tore, acht Vorlagen). 2017/18 war Huß dann fester Bestandteil des DEL-Kaders der DEG und kam in 21 Partien zum Einsatz (drei Assists). Während der Olympia-Pause lief er zudem sieben Mal (zwei Vorlagen) für Bad Tölz in der DEL2 auf. Außerdem bestritt Johannes Huß die Weltmeisterschaft der Division 1A mit der deutschen U20-Nationalmannschaft als Assistenzkapitän. In fünf Spielen erzielte er ein Tor und gab zwei Vorlagen.

Köppchen2Die Düsseldorfer EG hat einen weiteren Spieler von den Thomas Sabo Ice Tigers verpflichtet. Vom DEL-Halbfinalisten wechselt Patrick Köppchen an den Rhein. Der routinierte Verteidiger kann auf 978 Partien im Eishockey-Oberhaus zurückblicken. Mit unglaublichen 506 Begegnungen in Folge hält er zudem einen beeindrucken Rekord im deutschen Eishockey. In Düsseldorf unterschrieb Köppchen für eine Spielzeit.

Patrick Köppchen: „Ich freue mich sehr auf meine Zeit in Düsseldorf. Jetzt noch einmal mit Alex Barta, einem meiner besten Freunde, zusammen zu spielen, ist für mich zusätzlich eine tolle Sache. Ich fühle mich topfit und bin hochmotiviert, mit der DEG eine erfolgreiche Saison zu spielen.“

Der Sportliche Leiter Niki Mondt: „Ich kenne Patrick Köppchen seit vielen Jahren und habe mit ihm gemeinsam die Meisterschaft in Hannover feiern können. Ich weiß genau, welche Qualitäten er auf dem Eis und in der Mannschaft einbringen kann. Er ist trotz seines Alters weiterhin in körperlich hervorragender Verfassung und ein Spieler, der auch aufgrund seiner Erfahrung vorangeht.“

Cheftrainer Harold Kreis: Patrick Köppchen ist ein mannschaftsdienlicher und trainingsfleißiger Spieler, der immer in erfolgreichen Mannschaften gespielt hat. Er steckt nie zurück und hat nicht zuletzt in den Playoffs in Nürnberg bewiesen, dass er ein sehr wichtiger Akteur für eine Mannschaft sein kann.“

Patrick Köppchen – geboren am 21. Juni 1980 in Berlin – ist 1,80 Meter groß und wiegt 88 Kilogramm. Obwohl aus der Jugend der Eisbären Berlin stammend, feierte er sein DEL Debüt im deutschen Süden, 2001 im Trikot der München Barons. Ein Jahr später stand Köppchen dann sogar bereits bei der Weltmeisterschaft für die Deutsche Nationalmannschaft auf dem Eis. 2002 folgte sein erster Wechsel nach Hamburg zu den Freezers, ehe der Verteidiger 2004 weiterzog zu den Hannover Scorpions. Dort blieb er sieben Jahre und feierte als Assistenz-Kapitän die Deutsche Meisterschaft 2010. 2011 ging es für ihn zunächst für zwei Jahre zurück nach Hamburg, bevor der heute 37-Jährige dem Ruf aus Ingolstadt folgte. Gleich in seinem ersten Jahr bei den Bayern durfte er erneut den Titel des Deutschen Meisters feiern. In den folgenden drei Jahren übernahm Köppchen nicht nur das Kapitänsamt beim damals amtierenden Titelträger, sondern feierte 2015 auch sein Comeback in der Nationalmannschaft. Vor der gerade abgelaufenen Saison sicherte sich dann Spitzenclub Thomas Sabo Ice Tigers die Dienste des Routiniers. Mit den Nürnbergern scheiterte er im Halbfinale an Berlin. Insgesamt kommt der zweifache DEL-Titelträger auf bislang 978 Spiele, in denen er 39 Tore erzielte und 242 vorbereitete. Damit liegt Köppchen auf Rang Vier der Spieler mit den meisten DEL-Partien – u.a. hinter Daniel Kreutzer und Niki Mondt.

Die DEG wird in nächster Zeit noch einen weiteren Verteidiger, der offensiv ausgerichtet ist, präsentieren.

Reiter3Die Düsseldorfer EG hat einen weiteren talentierten Spieler mit Perspektive verpflichtet. Der 21-jährige Stürmer Stefan Reiter wechselt vom Oberligisten EV Landshut an den Rhein. Beim achtmaligen Deutschen Meister unterschreibt der gebürtige Münchener zunächst bis 2019.

Stefan Reiter: „Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung und dass ich für einen so großen Club wie die DEG spielen darf! Ich bin fest davon überzeugt, dass wir eine richtig tolle Truppe haben und viel in der kommenden Saison erreichen können.“

Der Sportliche Leiter Niki Mondt: Stefan Reiter ist ein junger Spieler, der in der Oberliga auf sich aufmerksam gemacht hat. Wir werden ihm die Zeit geben, die er benötigt, um sich an die Intensität in der DEL zu gewöhnen.“

Cheftrainer Harold Kreis: „Mit 21 Jahren schon fast 170 Spiele im Erwachsenenbereich absolviert zu haben, ist eine äußerst respektable Zahl. Stefan Reiter ist ein talentierter Stürmer, der sich schnell auf neue Begebenheiten einstellen kann. Ich freue mich auf die Arbeit mit ihm.“

Stefan Reiter – geboren am 1. August 1996 in München – ist 1,84 Meter groß und wiegt 82 Kilogramm. In der Schüler-Bundesliga lief er für Augsburg, Rosenheim, Krefeld und Landshut auf und machte damit die Adler Mannheim auf sich aufmerksam. Für die Jungadler absolvierte Reiter zwischen 2012 und 2014 insgesamt 66 Partien in der DNL und konnte in beiden Spielzeiten die Deutsche Meisterschaft feiern. In der Saison 2014/15 debütierte er dann für die Lausitzer Füchse in der DEL2 (14 Spiele, ein Tor). Über die Oberliga-Stationen EHC Bayreuth und EC Bad Tölz kam der mittlerweile 21-Jährige zu Beginn der abgelaufenen Saison zum EV Landshut. Insgesamt kann er bereits auf 149 Oberligaspiele zurückblicken, in denen er 62 Tore erzielte und 55 weitere vorbereitet hat.

Eishockey Deutsche Eishockey Liga DEL Saison 2012 2013 18. Spieltag Düsseldorfer EG gegen Eisbären Berlin am 04 im ISS Dome in DüsseldorfDie Düsseldorfer EG freut sich erneut über einen prominenten Rückkehrer. Vom schwedischen Halbfinalisten Djurgårdens IF aus Stockholm wechselt deren Kapitän Calle Ridderwall im Sommer zum achtmaligen deutschen Meister. Der 29-Jährige lief bereits in der Saison 2012/13 für die DEG auf und wurde damals mit 58 Punkten DEL-Topscorer der Hauptrunde. In Düsseldorf bindet sich der Stürmer genau wie zuvor Ken André Olimb für drei Jahre bis 2021.

Calle Ridderwall: „Ich bin sehr glücklich, wieder zurückzukehren. In Düsseldorf hatte ich eine großartige Zeit, obwohl es damals eine sehr schwierige Phase für den Verein war. Ich habe die Entwicklung der DEG stets verfolgt und konnte mir immer gut vorstellen, irgendwann wieder in Rot und Gelb aufzulaufen. Die DEG-Verantwortlichen haben mich mit ihren Vorstellungen und Ideen vollends überzeugt. Diesen Weg möchte ich in den nächsten Jahren mitgehen.“

Geschäftsführer Stefan Adam: „Die Verpflichtung von Calle Ridderwall ist ein weiterer wichtiger Eckpfeiler unserer Kaderplanung für die kommende Saison und die nächsten Jahre. Dass wir einen Spieler seiner Kategorie langfristig an die DEG binden konnten, freut uns alle außerordentlich. Er wird unser Trikot von Anfang an mit Leidenschaft tragen. Genau solche Typen brauchen wir in Düsseldorf.“

Der Sportliche Leiter Niki Mondt: „Über Calle Ridderwalls Qualitäten gibt es sicherlich keine zwei Meinungen. Er war ein weiterer absoluter Wunschspieler von uns und es ist großartig, dass wir ihn von einer Rückkehr nach Düsseldorf überzeugen konnten. Wir haben ihn nie aus den Augen verloren, stetig Kontakt gehalten und uns sehr um ihn bemüht. Dass er für drei Jahre unterschrieben hat, ist ein starkes Bekenntnis zum Weg der DEG.“

Cheftrainer Harold Kreis: Calle Ridderwall ist im europäischen Eishockey eine echte Hausnummer. Er hat für einige der besten Clubs des Kontinents gespielt und dort Verantwortung übernommen. Arbeitseinstellung und Charakter passen bei ihm genau wie das spielerische Element. Er ist einfach ein positiver Typ, der uns sicherlich erneut viel Spaß bereiten wird.“

Calle Ridderwall – geboren am 28. Mai 1989 in Stockholm – ist 1,82 Meter groß und wiegt 87 Kilogramm. Im Alter von 17 Jahren ging der Schwede in die Vereinigten Staaten. Bei Chicago Chill, Tri-City Storm und der University of Notre-Dame absolvierte er seine weitere Ausbildung. Mit Notre-Dame holte er die NCAA-College-Meisterschaft. Anschließend blieb Ridderwall zunächst für eine Spielzeit in den USA und ging in der AHL für Providence Bruins auf Torejagd (68 Spiele, acht Treffer, 20 Assists). Nach seiner imposanten Spielzeit bei der DEG, als er für den damaligen Tabellenletzten in 51 Partien 22 Tore erzielte und weitere 36 vorbereitete, wechselte der Stürmer in die prestigeträchtige Kontinental Hockey League (KHL) zu HC Lev Prag und debütierte in der schwedischen Nationalmannschaft. Es folgten drei Vereine in vier Jahren – jeweils auf höchstem Niveau. Nach Stationen bei HV71 im schwedischen Jönköping und Sibir Novosibirsk (Russland, KHL), kam Ridderwall 2016 zurück in seine Heimatstadt. Bei Djurgårdens IF wurde er sofort Kapitän und führte das Team in der abgelaufenen Spielzeit auf Rang Zwei, ehe im Halbfinale das Aus folgte. Insgesamt absolvierte er in Schweden 178 Partien (35 Tore, 38 Vorlagen) und in der KHL 135 Spiele (16/32). In der Champions Hockey League kommt Ridderwall für HV71 und Djurgårdens auf 12 Partien (2/4).

Seite 1 von 19
Zum Seitenanfang